Zimmerbrand in Neunkirchen

Am Montag den 30 Juli  kurz vor 10Uhr morgens wurden wir zu einem Zimmerbrand in Neunkirchen alarmiert.
Bereits beim Eintreffen an der Einsatzstelle war starke Rauchentwicklung erkennbar.

  Dormitz und Neunkirchen konnten mit je einem Trupp in den Innenangriff gehen, währen Hetzles 2 Sicherungstrupps stellte.
Die Sicht im gesamten Dachgeschoss war durch die starke Rauchentwicklung so sehr eingeschränkt das der Brandherd erst nach Platzen einer Fensterscheibe gefunden werden konnte. Um den Löschangriff und das Absuchen der Räume zu erleichtern wurde ein Lüfter eingesetzt, der den Rauch aus dem Gebaute drückte.
Ein Hund der so gefunden werden konnte hatte die starke Verrauchung nicht überlebt.
Um einen besseren Zugriff über das Dach des Gebautes zu erreichen wurde die Drehleiter der FFW Uttenreuth und zum auffinden von Brandnestern die Wärmebildkamera der FFW Ebermannstadt nach alarmiert
Nach etwas mehr als einer Stunde konnten, durch gezieltem Löschangriff von Innen und Außen, 'Feuer Aus' gemeldet werden.
So konnten Dormitz und Hetzles wieder abrücken, während die FFW Ebermannstadt und die FFW Neunkirchen das Gebaute noch mit einer Wärmebildkamera auf Brandnester absuchten.

Nach Polizeiangaben belauft sich der Schaden auf etwa 80 000 Euro.
Das Feuer brach im Kinderzimmer aus, die Ursache ist noch unklar.

Festzuhalten bleibt, das das Zusammenspiel aller Einsatzkräfte aus Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, aus unserer Sicht hervorragende anlief.

 

 


Die am Einatz beteitigten Wehren waren:
FFW Dormitz (LF8/6)
FFW Neunkirchen (LF16, MZF)
FFW Hetzles (LF8/6)
FFW Uttenreuth (DLK, MZF)
FFW Ebermannstadt (MZF, Wärmebildkamera)

Außerdem noch
1 Retunngswagen
2 Polizeiautos



Bilder konnen auf der Homepage der FFW Neunkirchen betrachtet werden.
http://www.ffw-neunkirchen.de/frame/einsatz_20080630.html

Zurück